Kirchenspenden in Gareth

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kirchenspenden in Gareth

Beitrag  Tessa am 21.02.16 13:21

Tag 1: Praios
Goldarmreif 15 D
Bernstein (Brandopfer) 9 D
Weihrauch (ebenso) 3 D
Eine Kerze 3 H

Tag 2: Rondra
Eigenblutopfer 5 LeP (Dolchschaden erwürfelt)
Die Theaterrüstung (inklusive Erklärung)

anschließend im Kortempel/-schrein
Eigenblutopfer 3 LeP und weil das zu wenig ist, zweites Mal mit 4 LeP
(Damit insgesamt 12 LeP gelassen, d.h. auf 28 LE runter, d.h. noch locker über Hälfte, nach einem Tag auf 38 LE regeneriert, nach zwei Tagen wieder voll)

Außerdem bekommt die Bank den Auftrag 85 D an den Fasarer Kortempel zu übergeben
75 D sind der Tempelneunt von den 675 D Plündergutwert, 10 D sind für "Bitte Rondra und Kor je ein Schwein opfern"
Ich hab mal in nem Forum den Vorschlag gelesen, dass in der Korkirche statt nem Kirchenzehnt ein Kirchenneunt üblich sein könnte. Ich finde das passend, da 9 heilig und so und da Kor(-geweihte i.d.R.) goldgeil... vermutlich ist das kein Zwang, aber ne korgefällige Sache.

Tag 3: Travia
2 Maß Öl 2 S
10 Stein Brennholz 15 K
2 Kerzen 6 H
Eine (lebende) Gans 5 D
Außerdem 20 Leib Brot und 10 Leib Käse, gesamt 6 D
Und die Bank soll 50 D spenden

Tag 4: Boron
Weihrauch 3 D
2 Stein Edelhölzer 3 S
14 Kerzen (eine je reisendes Gruppenmitglied mit Bitte um "noch nicht jetzt, Golgari")

Abends: Rahja
10 D bar, dafür lässt sie sich Baden und massieren

Tag 5: Phex
Goldarmreif mit Türkisen besetzt 30 D


Preise basierend auf einer inoffiziellen Spelhilfe, die aber auf dem Meisterschirm basiert, sowie auf anderen offiziellen und inoffiziellen DSA-Werken.

Insgesamt komme ich auf 219 D und Kleinzeug. Ich würde mir einfach 220 D abziehen. Hat sie vllt. hier und da noch nem Bettler was zugeworfen, wo sie grade so in Geberstimmung ist.

Warum so viel?
Khorena ist keinen Reichtum gewöhnt. Sie hat immer von der Hand in den Mund gelebt. "Geld aufheben" ist ein neues Konzept für sie. Sie wüsste auch nicht, wofür sie Geld aufheben sollte. Waffen? Sie hat einen guten Schnitter und bekommt demnächst einen besseren. Mit der Weihe kriegt sie den Korspieß. Rüstung hat sie sich jetzt das Beste-wo-möglich bestellt. Geld zurücklegen für bessere Tage hat sie nie gelernt. Sie lebt eh in ständiger Erwartung, der nächste Auftrag könnte der letzte sein.
Natürlich hätte sie das Geld für gute Klamotten, teures Essen etc. ausgeben, aber sie ist ja nicht so der Lebensgeniessertyp. In Fasar hat sie sich jetzt angewöhnt, sich ab und zu mal ne Massage im Radschatempel zu gönnen und wenn sie auf ne Feier eingeladen wird, lehnt sie nicht jedes Mal ab. Aber alleine losziehen oder ne Party selber schmeißen - wie Kane - das ist nicht so ihrs.
Sie hat kein Zuhause, keine Fammilie - zumindest keinen Kontakt dahin. Aber sie hat ein Herz für arme Menschen, zumal sie selbst aus nicht wohlhabenden Verhältnissen und einer sehr traviagegälligen Gegend stammt und phasenweise selbst wirklich ärmlichst gelebt hat. Und ich habs ausgewürfelt. Ihr Aberglaube sagt ihr, dass man bei solch einem Auftrag definitiv die Unterstützung der Götter braucht. Darum kriegen auch Praios - als Götterfürst und Schützer wieder die Dämonen - und Phex für diese phexische Queste ihren Anteil. Und Boron, weil man sich mit dem immer gut stellen sollte, wenn man so nah am Tod steht.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten