Ein Morgen im Palast

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ein Morgen im Palast

Beitrag  Pingu el Plüscho am 10.09.13 14:48

"Guten Morgen Scaldis! Wo ist denn Nachtjägerin? Sie sitzt doch sonst immer auf der Vorhangstange?" Wie jeden morgen kam die Kronprinzessin in das Büro, welches ihrem eigenen Arbeitszimmer vorgelagert ist.
"Guten Morgen eure königliche Hoheit! Nachtjägerin ist noch nicht wieder von der nächtlichen Jagd zurück, sie müsste aber jeden Augenblick zurückkommen!" Ihr Sekretär Scaldis Secretarius, welcher ihr schon diente, seit er ihr in der Schreiberakademie aufgefallen war, war wie jeden morgen bereits dabei ihre Konversation zu sichten und zu sortieren.
"Bring mir die Briefe dann bitte rein, wenn ich gefrühstückt habe!"
"Natürlich, wie jeden Morgen, königliche Hoheit."
Es waren die üblichen Briefe... Bittschriften aus den Provinzen, Bitten um Begnagigungen von Straftätern, Berichte über Steuereinnahmen und ähnliches... Alles wurde in reiner Routine gelesen und sortiert, denn er musste ihr berichten, was in den Briefen steht und notfalls sehr schnell den betreffenden Brief vorlegen, falls die Kronprinzessin sich mehr als normal für eine Sache interessiert.
Während Scaldis vor sich hinmurmelnd "Steuern, Begnadigung, Bericht, Diplomatie, Breicht...." flog seine Schleiereule, Nachtjägerin, durch das Fenster und legte und legte einen Brief auf den Tisch, bevor sie sich auf ihren Lieblingsplatz auf der Vorhangsstange niederließ und Scaldis beobachtete.
Auf diesen Brief hatte Scaldis schon die ganze Nacht gewartet und er fing sofort an ihn zu lesen.
"Grüße,
Operation war ein voller Erfolg, danke für die wie immer so wertvollen Informationen.
Bis zum nächsten Mal!°

"Das haben sie verdient", murmelte Scaldis und grinste zufrieden und vernichtete den Brief sorgfältig.
Als er sich wieder seiner Arbeit zuwenden wollte, viel ihm ein Brief mit dem SIegel der Praioskirche, genauer des BOten des Lichts, ins Auge. Wenn die sich melden, bedeutet das meistens Ärger, Er fing sofort an zu lesen:
"Von dem Boten des Lichts an Eure königliche Hoheit des Horasreiches zur Kenntnisnahme und Weiterleitung an Ihre Horaskaiserliche Majestät.
Praios zum Gruße,
Uns ist zu Ohren gekommen, dass in den Wäldern Eures Reiches Seltsames und Unheiliges vorgeht. So sollen die brave Praiosgefällige Menschen, welche auf Hexenjagd gingen niedergemtzelt worden sein und Auch die Hexenjäger, welche wir In eure Lande sandten, kehrten niemals zurück. Auf Grund dieser offensichtlich unheiligen Vorgänge in Eurem Reiche müssen wir euch leider mitteilen, dass wir erwägen einen Sonnenzug  in eure Wälder zu führen, auf dass die Ketzter und Hexen vernichtet werden und das Licht Praios´ wieder uneingeschränkt auf euer Reich scheine.
Vor kurzem brach eine kleine Gruppe Hexenjäger auf, um eure Wälder zu reinigen, sollten sie ebenfalls nicht zurückkehren werden wir den Sonnenzug ausrufen!
Möge Praios euch erleuchten!"

Scaldis Grinsen war aus seinem Gesicht gewischt und er war bleich wie eine Leiche... Das schimmste war eingetreten! Nach dem Brief, den er vorhin vernichtet hatte, werden auch die letzten in dem Brief des Boten des Lichtes erwäühnten HExenjäger niemals wieder irgendwo auftauchen... Und das bedeutet zwangsläufig einen Sonnenzug in das Horasreich!
Er musste schnell hier verschwinden und die anderen warnen! Er schrieb hastig einen Brief "Bringt euch in SIcherheit, ein Sonnenzug wird ausgerufen! Ich reise erst Richtung Treffpunkt und warte auf Anweisungen!"!, diesen Brief übergab er Nachtjägerin, welche seit er den Brief gelesen hatte sehr unruhig war und befahl ihr, ihn schnellstens zu seiner Mutter zu bringen. Danach nahm er den Notfallbrief aus dem Versteck und konzentrierte sich das nun folgende Schauspiel.
Er nahm alle Briefe und klopfte an der Tür des Arbeitszmmers der Kronprinzessin. Als er vor ihrem Schreibtisch stand, schon eine kleine Träne im Auge, fing er an zu Berichten: "Heute war bis auf 2 Sachen nichts unübliches bei den Briefen, doch eine Sache ist sehr wichtig, königliche Majestät! Der Boote des Lichts erwägt einen Sonnenzug  in die Wälder des Horasreiches! Hier habt ihr den Brief! Ansonsten gab es nur die üblichen Berichte und bitten um Begnadigungen... Ahja und ich muss leider auf unbestimmte Zeit aus euren DIensten ausscheiden, denn mein Vater ist vor kurzem gestorben und ichmuss muss zu meiner Mutter reisen und die Erbschaft klären..." Der Tränenausbruch und die brechende Stimme bei dem letzten Satz machte das Schauspiel perfekt und kurze Zeit später verließ Saldis mit einem Empfehlungsschreiben der Kronprinzessin und seinem letzten Lohn den Palast zu Vinsalt und richtete seine Schritte in Richtung seines Heimatdorfes, um auf diesem Weg auf Anweisungen der Schwesternschaft zu warten...








Ja, ich weiß, es ist nicht meine Bestleistung... Aber ich bekomm im Moment nichts besseres zustande
avatar
Pingu el Plüscho
Meister
Meister

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 28
Ort : beim Meister

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten