Praioten, Scheiterhaufen und 100 Dukaten - Krieg der Ketzerei

Nach unten

Praioten, Scheiterhaufen und 100 Dukaten - Krieg der Ketzerei

Beitrag  Holunderbuschfee am 26.04.18 16:13

Ideensammlung um Blutfausts Schwert zu bekommen.
Die bisherigen möglichkeiten:
-100D Zahlen
-Auf Phexens Wegen wandeln (und dem fiesen Blendstrahl aus Alveran ausweichen)
-Krieg

Für alles müsste entsprechend geplant und sich geeinigt werden.
avatar
Holunderbuschfee

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 13.09.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Praioten, Scheiterhaufen und 100 Dukaten - Krieg der Ketzerei

Beitrag  Tessa am 26.04.18 16:49

Varianten zu 100D zahlen:

A) wenn Albuin sich drauf einlässt: Anzahlung 50D leisten, restliche 50D später bringen. Wirklich bringen. Man bescheißt keinen Sohn des Praios - er würde auch merken, wenn man ihn belügt, wie Constanze bemerken musste.
Vorteile:
- Man kann das Schwert gleich mitnehmen
- Keine Verluste an eigenen Leuten
- Praios nicht sauer... zumindest diese Praioten nicht sauer
Nachteile:
- Finanzielle Verlust
- Albuin & Co verbrennen weiter munter Leute, inklusive Blutfaust

B) wenn er sich nicht drauf einlässt oder wir es nicht auf eine Ablehnung ankommen lassen wollen: Einbrechen, Schwert klauen, 50D da lassen, 50D später bringen, wirklich bringen oder es halt auch lassen
Vorteile:
Man kann das Schwert gleich mitnehmen
- Keine Verluste an eigenen Leuten
- Praios nicht ganz so sauer... zumindest diese Praioten nicht ganz so sauer... nicht so sehr, als wenn das Schwert einfach geklaut wird
Nachteile:
- Finanzielle Verlust
- Albuin & Co verbrennen weiter munter Leute, inklusive Blutfaust

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Praioten, Scheiterhaufen und 100 Dukaten - Krieg der Ketzerei

Beitrag  Tessa am 26.04.18 16:58

Variante zu Krieg:
Einen Zweikampf um Blutfaust/das Schwert/beide fordern. Ich hab da gerade einen guten Lauf! xD

Und in Sachen Verurteilungen hat der Zweikampf ja eine anerkannte Tradition (im MR). Aber irgendwie glaube ich nicht, dass diese Praioten sich auf sowas einlassen. Wenn überhaupt nur für Blutfaust, nicht für das Schwert.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Praioten, Scheiterhaufen und 100 Dukaten - Krieg der Ketzerei

Beitrag  Robert Heße am 30.04.18 1:02

Also von allen Varianten halte ich das bezahlen für die schnellste und Risikofreiste Idee.
Eine Armee rekrutieren oder unsere eigene Aufstellen würde warscheinlich zu lange dauern und dadurch sterben mehr der Verletzten.
Ob er sich auf einen Zweikampf einläst halte ich für Fraglich, er hätte ja keinen Mehrwert für ihn.
Und einbrechen bietet die Möglichkeit des scheiterns und dann werden wir das Schwert wohl nicht bekommen.

Daher wäre mein Vorschlag, sich bei den Gastwirten das Geld leihen, das Schwert nach Ochsenweiler bringen und anschließend kann man mit von Rosshagen unser weiteres vorgehen planen. Denke der Sohn Praios läuft nicht weg.Und da die kein Gold ausgeben sollten unsere 100 Dukaten bei einem Angriff auch noch da sein
avatar
Robert Heße

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 07.04.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Lieber jetzt zuschlagen, als uns später ärgern....

Beitrag  VoiceOfDoom am 02.05.18 17:49

Also ich persönlich bin dagegen, dass die Blutfaust und andere Leute, die da definitiv folgen werden, verbrennen. Es wäre ja im Endeffekt genauso teuer, uns eine "Armee" an Söldnern anzuwerben und so zumindest eine Chancengleichheit herzustellen, wie denen das Schwert für 100D abzukaufen. Für ein Ablenkungsmanöver würde es zumindest reichen, wenn wir Glück haben, dann könnten Arika (und Constanze?) hinten einsteigen und das Schwert und Blutfaust holen. Nicht zu vergessen, dass der Panther uns im Kampf unterstützen würde, zumindest deute ich die Krallenspuren an dem Baum so. :D
Wir werden so oder so das Leben unserer Söldner aufs Spiel setzen, ganz egal wann wir angreifen. So haben wir eventuell die Chance, zukünftige Opfer zu vermeiden und so deren Leben zu retten und wir retten zumindest Blutfaust das Leben (Moralboost für die Söldner die wir anwerben) wenn alles gut geht. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir jetzt ungefähr einschätzen können, wie viele Gegner wir haben. In ein paar Wochen, könnte es schon anders aussehen, es könnten sich ihnen noch Leute anschließen (dumme Fanatiker gibts doch immer) oder sie könnten tatsächlich weiterziehen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass jemand anderes die Praioten platt macht, das Kopfgeld auf Albuin(?) ist doch recht hoch und sehr verlockend. Dann hätten wir 100D in den Sand gesetzt und könnten uns die auch nicht wieder holen.

Ein weiterer Aspekt, den wir noch nicht wirklich bedacht haben ist ja, dass die "richtigen" Praioten nach Albuin suchen. Mal angenommen wir bringen ihnen den Kopf dieses Ketzers (der immerhin 2500D Wert ist), dann hätten wir bei denen schon mal einen besseren Stand, was sicherlich erstrebenswert ist. Pinguin fällt
avatar
VoiceOfDoom

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 09.04.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Praioten, Scheiterhaufen und 100 Dukaten - Krieg der Ketzerei

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten