20 Fragen über Lauriel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

20 Fragen über Lauriel

Beitrag  VoiceOfDoom am 22.09.17 10:47

1. Wie sieht ihre Heldin aus?
Lauriel ist eine 1,80m große Auelfe und gehört schon zu den muskulöseren Exemplaren ihrer Rasse. Auf den ersten Blick fallen ihre langen dunkelblauen Haare auf, welche sie nach Möglichkeit immer offen trägt. Beim zweiten Hinsehen bemerken viele dann ihre dunkelvioletten Augen, die beim gemeinen Volk erstmal unbehagen und zuweilen auch Angst hervorrufen.  In ihren Ohren trägt sie fein gearbeitete goldene Ohrringe, die für sie einen hohen Wert haben, da sie eines der wenigen Erinnerungen an ihre Zeit in ihrer Sippe darstellen. Bei Kleidung achtet Lauriel vor allem darauf, dass sie zweckmäßig sind, was aber nicht heißt, dass sie nicht auch schön und gut verarbeitet sein muss. Ihr dunkelgrüner Kapuzenumhang aus Elfenbausch ist ihr ganzer Stolz und wie ihre Ohrringe ein Relikt aus vergangenen Tagen.




2. Wie wirkt ihre Heldin auf einen Fremden?
Da sie eine Elfe ist, wirkt sie zunächst exotisch auf Fremde, was eine gewisse Neugier zur Folge hat. Erst beim Blick in ihre Augen schrecken viele Menschen zurück und das gemeine, abergläubische Volk meidet sie lieber oder vermeidet es zumindest, ihr in die Augen zu sehen. Daran ist Lauriel aber schon gewöhnt weswegen sie sich nicht weiter daran stört. Wenn ein Mensch ihr in die Augen sieht, ist sie angenehm überrascht und einer netten Plauderei auch nicht abgeneigt. Im Gespräch zeigt sich aber auch häufig, dass sie von gewissen menschlichen Gepflogenheiten schlicht keine Ahnung hat, was dann häufig in interessierten Nachfragen endet, die zuweilen an die "warum?"-Fragen eines Kindes erinnern. Da sie sowohl mit dem Konzept des Adels als auch mit den Hierachien so ihre Probleme hat, kommt es nicht selten vor, dass sich Adlige oder in der Welt der Menschen höher gestellte Personen sich aufgrund ihrer "Unhöflichkeit" auf den Schlips getreten fühlen. Auch ihre Angewohnheit, beim Reden kein Blatt vor den Mund zu nehmen und ihr Hang zu Ironie und Sarkasmus tragen nicht gerade dazu bei, dass sich jene Adlige beruhigen. Wenn man sich jedoch an ihren elfischen Eigenheiten nicht stört, erkennt man dass Lauriel auch einen gewissen Sinn für Humor hat, auch wenn dieser zuweilen auch mal schwarz sein kann. Eine weitere Auffälligkeit Lauriels ist, dass sie stets versucht ist, ihr Kleidung in Ordnung zu halten und gepflegt aufzutreten.

3. Wie ist ihre Heldin aufgewachsen?
Lauriel ist in einer eher unbekannten auelfischen Sippe in der Nähe von Donnerbach aufgewachsen. Durch die Nähe zu Donnerbach ist sie bereits relativ verweltlicht, auch wenn sie sich längst nicht mit allen Bräuchen und Sitten der Menschen auskennt.

4. Hat ihre Held noch eine enge Bindung zu einem Menschen aus ihrer Jugend?
Da sie bereits vor einigen Jahren aus ihrer Sippe ausgeschlossen wurde, hat sie leider keine Bindung im elfischen Sinne mehr zu ihr. Dennoch sind ihr ihre Eltern und Geschwister wichtig und sie schaut von Zeit zu Zeit mal in ihrer ehemaligen Sippe vorbei, auch wenn sie dort von einigen Mitgliedern als "schwarzes Schaf" angesehen wird.

5. Warum ist ihre Heldin Abenteurer geworden?
Lauriel ist von ihrem Wesen her anders als ihre ehemaligen Sippenmitglieder und erzeugte so im Gruppensalasandra ungewollt Disharmonien. Durch diese Disharmonien wuchs die Kluft zwischen ihr und den Sippenangehörigen zusehens und sie fühlte sich mit der Zeit immer fremder unter ihresgleichen. Im Alter von 18 Sommern verließ sie schließlich die Sippe. Seitdem will sie die Welt entdecken, ihre Neugier auf fremde Kulturen und Bräuche stillen und vielleicht sogar einen Ort und/oder eine Person finden, zu der sie sich zugehörig fühlt so wie sie nun mal ist.

6. Wo ist ihre Heldin schon gewesen?
Sie kennt sich in den Wäldern bei Donnerbach sehr gut aus, ist sie doch in ihnen aufgewachsen. Auch die Stadt Donnerbach ist ihr nicht fremd, auch wenn sie der Akademie bisher keinen Besuch abgestattet hat. Auch war sie mal in Gareth, einfach weil sie neugierig auf die große Stadt war, von der sie schon so viel gehört hat. Dort hielt sie es aber nicht einmal 3 Tage aus, es war ihr schlicht zu laut und zu hecktisch. Von Gareth aus begab sie sich zu der kleinen Stadt   Natzungen, in der sie sich gerade als Jägerin aufhält.

7. Ist ihre Heldin sehr Götterfürchtig?
Dass die Menschen an 12 verschiedene Götter glauben hat Lauriel schon gehört, aber sie selbst glaubt nicht an einen bestimmten Gott. Die Götter versteht sie als Magiewirker, genau so wie ihre Anhänger in ihren Augen Magie wirken. Sie der Auffassung, dass alles in der Natur durch gute oder böse Geister beeinflusst wird, die gegen einander Kämpfen bzw. sich gegenseitig beeinflussen und mit einander im Wechsel wirken. Getreu dem Motto "Leben und leben lassen", lässt sie aber auch jedem seinen Glauben und zeigt sich aufgrund ihrer Neugier auch durchaus aufrichtig interessiert am Glauben der einzelnen Personen, auch wenn sie ihn nicht so recht versteht.

8. Wie steht ihre Heldin zur Zauberei?
Als Elfe und Vollmagierin empfindet sie die Magie als etwas ganz natürliches, was in vielen Situationen nützlich ist. In ihren Augen ist die Zauberei allgegenwertig, wird aber leider auch häufig für die falschen Zwecke missbraucht. Diesen Missbrauch der Magie verabscheut Lauriel auch zutiefst, da er meistens in das natürliche Kräftegleichgewicht der Natur eingreift.

9. Für wen oder was würde ihre Heldin ihr Leben Riskieren?
Zur Zeit tatsächlich für niemanden, da sie an ihrem Leben hängt. Sie schließt aber nicht aus, dass sich das noch einmal ändern wird.

10. Was ist der größte Wunsch ihrer Heldin?
Als Sippenlose träumt Lauriel davon, zu jemandem zu gehören und dabei so akzeptiert zu werden, wie sie nun mal ist. Dabei ist es ihr egal, ob es eine oder mehrere Personen sind und welcher Rasse sie zugehörig sind. Sie möchte einfach so eine Art Familie für sich finden.

11. Was fürchtet ihre Heldin mehr als alles andere auf der Welt?
Obwohl Lauriel sich sehr mit der Natur verbunden fühlt und sie mit all ihrer Vielfalt liebt, hat sie dennoch Angst vor Spinnen. Diese Angst ist ihr anderen gegenüber auch peinlich, weswegen sie sie sich ungern eingesteht.
Davon abgesehen fürchtet sie nur eines: Die permanente und absolute Einsamkeit.

12. Wie sieht es mit ihrer Moral und ihrer Gesetzestreue aus?
Bei den menschlichen Gesetzen zeigt sich einmal mehr, dass Lauriel noch recht unerfahren und ein wenig weltfremd ist. Sie missachtet die Gesetze nicht wissentlich, da sie die meisten von ihnen schlicht nicht kennt und den rest nicht komplett versteht. Das führt leider dazu, dass sie zuweilen gegen die Gesetze der Menschen verstößt, was bisher glücklicherweise noch keine ernsthaften Folgen nach sich gezogen hat.
Sie erlegt sich lieber selbst Gesetze auf, die durch ihre Moral bestimmt werden. So achtet sie beispielsweise das Alter und hilft alten und/oder gebrechlichen Menschen gern wenn sie kann. Auch bringt sie grundlos niemanden um oder so. Im großen und ganzen könnte man ihr eine gute Gesinnung zuschreiben.

13. Ist sie Fremden gegenüber aufgeschlossen?
Bisher hat sie häufiger die Erfahrung machen müssen, dass sie vom gewöhnlichen Volk aufgrund ihrer Augen gemieden wird. Nichtsdestotrotz geht sie aufgrund ihrer Neugier gern auf Fremde zu, die ihr Interesse geweckt haben, was ziemlich oft vorkommt. Sie braucht zwar eine Weile um Vertrauen aufzubauen, ist aber neuen Bekanntschaften in der Regel nicht abgeneigt.

14. Welcher Stellenwert hat Leben für sie?
Alles Leben ist gleich viel Wert, Lauriel unterscheidet nicht zwischen dem Leben eines Bauern und dem eines Königs oder gar ihrem eigenen. Sie wüsste auch gar nicht, warum sie das sollte und wieso jemand einer Person mehr Wert beimisst als einer anderen. In ihren Augen ist alles lebendige gleichsam wichtig und schützenswert und sie würde kein Lebewesen sinnlos opfern, auch ihr eigenes Leben nicht. Dennoch hat sie aufgrund ihrer kämpferischen Ausbildung kein Problem damit, zu töten wenn die Situation es erfordern sollte.

15. Wie steht ihre Heldin zu Tieren?
Tiere sind toll und ihr zuweilen lieber als Menschen, da diese sie nicht verurteilen. Eine besondere Verbindung hat sie zu Eulen, da ihr diese Vögel gar nicht so unähnlich sind. Die einzigen Tiere, die sie verabscheut, sind Spinnen.

16. Hat ihre Heldin einen Sinn für Schönheit?
Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Mit Kunst kann sie nicht wirklich viel anfangen, aber sie kann dennoch Bilder schön finden. Sie sieht die Schönheit in der Natur und vielleicht auch dort, wo sie andere nicht wahrnehmen (z.B. wenn sie beobachtet, wie ein Wolf ein Reh reißt.). Ihre Kleidung muss immer in einem gewissen Maß auch optisch ansprechend sein, da sie doch Wert auf ihr Äußeres legt. Bei anderen Personen ist es ihr aber nicht so wichtig, wie sie aussehen, da ihr da das Wesen ihres Gegenübers wichtiger ist.

17. Was isst und trinkt sie am liebsten?
Lauriel isst eigentlich alles, solange es nicht zu stark riecht. Stinkende Speißen lehnt sie aufgrund ihrer sensibelen Nase ab. Am meisten freut sie sich tatsächlich über einen warmen Tee aus Kamille oder Minze, da ihr von gewöhnlichem Alkohol schlecht wird. Einzige Ausnahme ist hier Elfenwein, den es aber nur sehr selten in Gasthäusern zu trinken gibt.

18. Wie sieht es mit der Liebe aus?
Mit der Liebe hat sie bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht, weshalb sie der ganzen Sache zur Zeit eher unaufgeschlossen gegenüber steht. Sie hat nichts dagegen, mit jemandem das Lager zu teilen, aber Gefühle möchte sie derzeit nicht zu lassen.

19. Gibt es ein Dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit?
Sie macht aus ihrer Vergangenheit kein Geheimnis, von daher nein.

20. Welche Charakterzüge bestimmen sie?
Wie unter Frage 2 schon beschrieben ist Lauriel sehr, wenn sie sich für eine Sache interessiert, möchte sie sie auch bis ins kleinste Detail verstehen. Auf ihre dauernden Nachfragen reagiert ihre Umwelt aber zumeist ab einem gewissen Punkt genervt und man könnte vermuten, dass sie dumm wäre, was aber definitiv nicht der Fall ist. Ihre Eitelkeit zeigt sich darin, dass Lauriel ihre Kleidung immer gut pflegt und auch einen gewissen Wert darauf legt, gut auszusehen. Sie legt einen zuweilen schwarzen Humor an den Tag und neckt ihre Umgebung auch gern mal. Da sich ihr der Wert von Geld noch nicht so ganz erschließt, wirkt sie entweder geizig oder spendabel, je nachdem welche Münze sie gerade erwischt. Auch das Konzept von Besitz ist ihr noch ein wenig fremd, weshalb sie auch in Wäldern jagd, in denen dies eigentlich nur dem Adel der Gegend gestattet ist. Alles in Allem ist sie aber meistens freundlich zu ihrer Umgebung, auch wenn sie beim Reden kein Blatt vor den Mund nimmt. Vom Lügen hält sie auch nicht sonderlich viel, kann aber durchaus durch wichtige Gründe davon überzeugt werden, eine Lüge zu erzählen oder sie zumindest nicht als solche zu enttarnen.
avatar
VoiceOfDoom

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 09.04.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Lauriels Nachteile

Beitrag  VoiceOfDoom am 03.10.17 19:27

Normale Nachteile
Angst vor Spinnen 5
Eitelkeit 6
Neugier 9
sensibler Geruchssinn 6
Sippenlosigkeit
Stigma 3 (Augen- und Haarfarbe)
Unfähigkeit für Talent Zechen
Weltfremd Götter und Hierarchien 5
Weltfremd Geld und Besitz 5

Magische Nachteile

körpergebundene Kraft
wahrer Name
avatar
VoiceOfDoom

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 09.04.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten