Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Nach unten

Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  Tessa am 04.09.15 2:02

Wie ich angekündigt hatte, hier ein Post zu unserer Eiselfe.
Adailana ist ein typisches Beispiel dafür, was entsteht, wenn man unerfahren ist, gerne speziell sein möchte, den Held mit Programm statt in Ruhe auf Papier mit WdH vor der Nase erstellt und dann einen SL hat, der viel zu nett ist und sich nicht die Mühe macht, den Char ganz genau und kritisch anzusehen, bevor er ihn absegnet. K, der Char war für ein One Shot gebaut. Aber spätestes als es doch weiter gehen sollte, hätte Hannes besser nochmal ganz genau hinschauen sollen. Da ergänzt sich einiges sehr ungünstig. Oder ihm war das nun folgende alles bewusst und er hat es aus Nettigkeit übergangen. Ich wäre nicht so nett als SL. Und ich erläutere jetzt mal, wie ich als SL mit den einzelnen Nachteilen umgehen würde.
(Zitate fast alle aus WdH, mal ohne Seitenangabe, dafür eben als wörtliche Zitate und wers mir nicht glaubt, weiß ja, wo die Nachteile stehen.)


Unverträglichkeit mit verarbeitetem Metall
→ Bann des Eisens WdZ 32
„sind nicht in der Lage zu zaubern, wenn sie eiserne Waffen oder Ausrüstungsgegenstände benutzen. Sie erleiden 7 Punkte Erschwernis auf ihre Zauberproben, wenn sie in der Stunde vor dem Zauber intensiven Umgang (also nicht nur einfache Berührung) mit entsprechend  verarbeitetem Metall hatten.“

Nix da mit Schnitter. Ja, der Stiel ist aus Holz. Aber ich denke nicht, dass bei dem Nachteil Metall nur unangenehm ist, wenn es direkt die Haut berührt. Allein die Nähe sollte störend wirken. Und das Ding besteht zu mind. nem Drittel aus Klinge! Hätte ich niemals zugelassen. Ein reiner Holzspeer geht, oder einer mit Knochen-/Feuersteinspitze (macht halt weniger Schaden). Mit beiden Augen zugedrückt könnte ich vllt. einen langen Speer mit vorne kleiner Metallspitze erlauben. D.h. erlauben, ohne Mali damit zu kämpfen. Aber bei jeder Waffenpflege (Nachschleifen/Auswechseln) muss man die Spitze berühren und dann kämen Mali zum Tragen. Und da soll mir mal wer erklären, wie gerade eine Elfe sich dieser Tortur freiwillig aussetzen soll, für den +1 TP mehr Schaden. Fände ich sehr unelfisch.

Ob auch metallene Pfeilspitzen problematisch sind, darüber kann man dann auch noch diskutieren. Bei den Massen, die Flöckchen dabei hat, bekäme sie bei mir definitiv Mali, wenn auch vllt. nicht die vollen 7. Es gibt nicht wenig Gruppen, in denen Druiden kein Geld mit bloßen Händen anfassen, weil es unangenehm ist für sie...


Hitzeempfindlichkeit
„Der Held fühlt sich ab Temperaturen von etwa 25 °C in jeglicher Kleidung unwohl, ab 30°C auch nackt. Alle Talent- und Zauberproben sind unter solchen Bedingungen um 3 Punkte erschwert; von seiner Regeneration muss er jeweils 1 Punkt abziehen. Außerdem erleidet er doppelt so schnell Erschöpfung, und alle Ausdauer-Verluste, die er (etwa im Kampf erleiden würde, sind u 1AuP erhöht.“

25°C? Glückwunsch, wir haben August. Zieh dich aus Elfe. Nein, deine verminderte Körpertemperatur durch Stigma hilft dir nicht. Bei mir kann nicht ein Nachteil den anderen abschwächen.
Hm. Du hast kein Problem damit, nackt rum zu laufen? Sicher? Ganz sicher? Vergisst du da nicht was?


Albino
„bekommt bei geringster Sonneneinstrahlung bereits einen Sonnenbrand (ca. 1 SP pro Stunde Aufenthalt im Sonnenlicht)“

Würde bei mir in Regionen wie maraskanischer Dschungel auf 2 SP/Stunde ansteigen. Generell kannst du außer bei Gewitter eig. nur mit Handschuhen, Kaputze und Schal oder Sonnenschirm rumlaufen – letzteres würde bei mir auch nur für nen Spaziergang reichen, also vllt. 1 SP/2 Stunden.

Bei Flöckchen heißt das: Viel Spaß mit der dauerhaften Hitzeempfindlichkeits-3er-Erschwernis auf Talente und Zauber.

„Dazu kommt, dass Albinos meist mit Misstrauen betrachtet und bisweilen sogar für unheilige Wesen gehalten werden, was leicht dazu führt, dass man einen Albino als Sündenbock hernimmt, die Garde ruft, wenn er die Stadt betritt, ihm Ämter und Würden verweigert etc.“

Zusammmen gefasst: Wenns irgendwo Ärger gibt, stehst du unter Verdacht. In der Stadt heißt das Verhaftung und mit Glück Chance auf gerechte Gerichtsverhandlung. Aufm Dorf heißt das wütender Mob verjagt/lyncht dich.

„Üblicherweise ist für Zauberproben, bei denen jemand eingeschüchtert werden soll (wie der HORRIPHOBUS), der CH-Wert des Albinos um 1 erhöht, für Proben, mit denen jemand beruhigt oder freundlich gestimmt werden soli (wie der BANNBALADIN), jedoch um 1 vermindert - beides natürlich nur, wenn das Opfer den Albino sehen kann.“

Bannbaladin erschwert um 1 bei ner Elfe. :( Naja. Kann man mit leben.


Stigma 10
„üblicherweise sollten Proben auf gesellschaftliche Talente u ca. 3 Punkte erschwert werden, wenn das Stigma bemerkbar ist“

Wann wird es bemerkt? Keine genauen Angaben dazu, nur dass die Höhe des Stigma damit zusammenhängt. Ich würde vermutlich für jede Person, die einen ansieht, nen W20 würfeln und kommt man da unter den Stigmawert, hat sie es bemerkt. Der Wert ließe sich ggf. senken durch bestimmte Kleidung (Tuch vorm Gesicht o.ä.). Aber... jeder Mensch! Und bloß einer braucht es bemerken und andere drauf hinweisen, dann bemerken es schnell alle Anwesenden. Und Proben +3 sind dann je nach Höhe des Stigmas auch noch das geringste Problem, sieht man sich die benannten Beispiele an:

„Ein fehlender Schatten wäre sicherlich (als eines der stärksten Stigmata) 12 GP wert, eine dauerhaft mit Schlangenschuppen bedeckter menschlicher Arm sicherlich noch 8 GP, die klassische Hexensträhne (weiße oder bunte Haarsträhne im ansonsten andersfarbigen Haar) oder verschiedenfarbige Augen allerhöchstens ein oder zwei GP.“

Kein Schatten? Das ist DAS Indiz für die Weihe zum Namenlosen. Geschuppter Arm? Dämonenmal! Paktierer! Da reiht sich sichtbarer Atem, geringere Körpertemperatur und gelegentlich von Eis überzogene Haut gut ein: Wirkt auch wie ein Dämonenmal und zeigt gleich noch super deutlich, welcher Erzdämon da paktiert hat.
Und wie reagiert man auf Paktierer? 3er Erschwernis wie jeder Horasier im Mittelreich reicht da nicht aus.
Wie wurde das bisher ausgespielt? Neugierige Hesindegeweihte, die bereitwillig Sachen beibringen, um länger beobachten zu können... sorry, das ist kein Nachteil.
Wie hätte ich es ausgespielt? So: Jeder Bauer macht sich bei dem Anblick in die Hose. Jede Gruppe von Bauern zückt Fackel und Heugabeln und will den Paktierer töten oder mindestens aus der Stadt jagen – ganz ohne irgendeinen Anlass.
In zivilisierten Städten sieht es natürlich besser aus. Lynchmord ist da doch eher selten. Kann vorkommen. Aber du kommst eh nicht in die Stadt rein. Entweder wirst du am Tor beschimpft und verjagt oder direkt verhaftet. Da hilft auch kein Papierfetzen, in dem drin steht, dass du kein Paktierer bist. Das kann gefälscht sein – so ein Risiko geht doch kein Gardist ein. Überreden hilft da auch nicht (erst recht nicht bei den Erschwernissen unserer Elfe). Vllt. hilft ein Bannbaladin auf den Hauptmann der Wache oder ein Einschüchtern – ja, das wird erleichtert. Verhaftet wirst du dann trotzdem, nur nicht misshandelt. Dann kommt ein Geweihter. Und dann hoffst du, dass er die Seelenprüfung beherrscht. Weil dann nützt dir dein Papier doch was und er ist bereit, die Möglichkeit wahrzunehmen, dass du evt. doch kein Paktierer sein könntest und macht die Seelenprüfung. Kann er die nicht, kommst du auf den Scheiterhaufen. Punkt. Das Papier rettet dich dann nicht. Das kann gefälscht sein – so ein Risiko geht doch kein Geweihter ein. Aber ja, du könntest diese Verhaftung mit Glück überleben. Dich frei in der Stadt zu bewegen, würde dir trotzdem kein Herrscher erlauben! Nette geben dir Wachen mit, um dich vor der Bevölkerung zu schützen (und der Bevölkerung zu zeigen, dass sie keine Angst haben brauchen). Weniger nette lassen dich in Schutzhaft, bis du die Stadt verlassen willst oder jagen dich gleich raus aus der Stadt. Oder verkaufen dich. So oder so ähnlich würde es dir ergehen. Jedes, jedes einzelne Mal wieder, wenn du eine Stadt betreten willst.

Wie ein Charakter mit Stigma 10/12 dann überhaupt spielbar sein kann? Nur ständig vermummt und ständig auf der Flucht oder nur in engem Lokalkreis unterwegs, wo er sehr hohe Verbindungen hat oder selbst einen SO von 10/12 aufwärts. Da leidet er immer noch unter dem Nachteil, kann aber halbwegs frei agieren, so lange er sich keine mächtigen Feinde macht. Ach ja und wgn. vermummt... wir erinnern uns an Hitzeempfindlichkeit, ne?

Einem wütenden Mob kann man ähnlich wie bei Albino trotzdem immer noch begegnen. Braucht nur nen Anlass zu geben. Und da Helden sich meistens da rum treiben, wo es Probleme gibt...


Randgruppe
„Üblicherweise heißt dies, dass die entsprechenden Helden keinen SO über 8 erreichen können, dass Proben auf gesellschaftliche Talente erschwert sein können und das schlimmstenfalls eine aufgehetzte Meute dem Helden nach Besitz und Leben trachtet.“

Oh. Schon wieder ein „wütender Mob“-Risiko. Wie bildet man das jetzt noch ab? 3 wütende Mobs statt einem jagen dich durch den Wald? Oder würfeln wir am Stadttor, ob jetzt Albino, Stigma oder Randgruppe der Grund für die Verhaftung wird? Sorry für den Sarkasmus. Ich weiß aber wirklich nicht, wie ich diesen 3. krassen gesellschaftlichen Nachteil als SL handhaben würde. Außer es gar nicht erst zulassen.

Und auch wenn dieser Char kein Albino und kein so krass hohes Stigma hätte, hätte ich Randgruppe nicht zugelassen. Denn... welche Randgruppe soll das überhaupt sein?

„Der Held wird misstrauisch beaugt, weil er einer kleinen Kultur angehört, die für die Mehrzahl der Bewohner der Umgebung suspekt ist (wie z.B. die Zahori), weil sie eine unbekannte Sprache spricht (die Festumer Goblins), unbekannte religiose Riten praktiziert (Novadis im Horasreich) oder weil man ihren Angehörigen Verwicklungen in kriminelle / namenlose / aufrührerische Angelegenheiten unterstellt (Maraskaner in festlandischen Ghettos) oder weil sie zweifelhafte Zauberei betreiben (offen erkenntliche Nekromanten und Dämonologen, Hexen in verschiedenen Gebieten).“

Elfische Kultur zählt hier nicht, sonst würde jeder Elf mit Randgruppe als Nachteil rum rennen. Tun sie nicht (im Gegensatz zu Orks z.b.). Dass Flöckchen so aussieht, als würde sie dämonische Magie betreiben, reicht 1. nicht für diesen Nachteil – da müsste sie es wirklich tun – und wird zweitens ja schon durch 2 andere krasse Nachteile abgebildet. Und „Dschinngeborene“ mag es zwar noch ein paar mehr geben, diese Gruppe ist aber nicht groß und bekannt genug, als dass sich ihr gegenüber irgendwelche Vorurteile hätten herausbilden können. Dieser Nachteil entbehrt also in meinen Augen jeder Grundlage.



So. Jetzt mal überlegen, was ich so vergeben würde, wenn Flöckchen sich mit einem Gardisten am Stadttor im Svelltal unterhält und ihm erklären will, dass sie keine Paktiererin ist.

+4 Rasse Elf (Ich hab immer im Glauben gespielt, es gäbe Mali für Rasse und für Kultur. Im WdS fand ich nur was zu Kultur. Finde ich aber unsinnig. Ich würde als SL auch für Rasse immer Mali extra geben, die nicht durch den Kauf von Kulturkunde verschwinden.)
- 1 Gut aussehend
- 2 Wohlklang
+ 12 für die elfische Kultur
+ 12 für Probe „ist wirklich schwierig“ (WdS 13, +18 „Wird ohne notwendige Hilfsmittel versucht“ könnte man ansetzen, gäbe es die Papiere nicht)
+ 2 Albino (werte ich wie Unansehnlich, da gleiche GP)
+ 4 Stigma (es heißt ~3, da es hoch ist, setze ich 4 fest, entspräche 2x Unansehnlich)
+ 2 Randgruppe (werte ich wie Unansehnlich, da gleiche GP)

macht 33
Ich kenne den Überredenwert nicht, aber ich tippe mal: unmögliche Probe?
Selbst mit Kulturkunde Mittelreich, also einer +3er statt +12er Erschwernis, wäre es mit +24 vermutlich noch unmöglich.

Bei Menschen, die besonderen Anlass haben, Paktierer zu hassen, würde ich übrigens die letzten drei Zahlen u.U. verdoppeln. Dafür gäbe es dann u.U. auch Situationen, wo sie mal gar nicht zum tragen kommen oder einem zum Vorteil gereichen. In den Tulamidenlanden könnte Albino z.B. mal zum Vorteil umschwenken in gebildeteren Kreisen.

Aber wir haben ja vertrauenswürdige Personen dabei. Nehmen wir mal an, wir träten nicht verkleidet auf – denn verkleidete Magier und angebliche Ordensbrüder wirken nicht vertrauenswürdig – egal mit welchem Papier! Erst recht nicht in der Gesellschaft einer offensichtlichen Paktiererin. Vertrauenswürdigkeit ist eine Variable, die nicht nur positiv auf andere abstrahlt!

Also... nehmen wir an, alle treten offen als das auf, was sie sind und lassen wir den Golgariten reden.
- 3 Herausragendes Aussehen
+ 3 ähnliche Kultur
+ 12  für Probe „ist wirklich schwierig “
... sagen wir noch -1, weil er Akolyth ist, was Aussagen über Götter und Dämonenkrams bei ihm glaubwürdiger macht...

da komme ich auf +11.Vllt. kann der Rest der Truppe noch Argumente beisteuern und liefert so nochmal -1 je gelungener Überreden-Probe.

Die Probe ist machbar, dürfte aber trotzdem häufig schief gehen. Und selbst wenn sie gelingt, würde bei mir kein Herrscher sowas frei in seiner Stadt rumlaufen lassen. Kein Herrscher ist scharf auf eine Massenpanik.

Und genau darum hätte ich den Char so niemals gestattet. Extrem und immer am Limit (zum Lynchmob) okay. Aber das ist unspielbar. Ohne Randgruppe und mit Albino oder Stigma 10 hätte man drüber reden können. Besser ohne Albino, da das sich auch mit Hitzeempfindlich schlecht verträgt.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  Gast am 04.09.15 12:42

.


Zuletzt von Der Doc am 15.11.15 19:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  LapinBlanc am 04.09.15 15:46

zwei kleine hinweise von mir, wie ich bisher das immer im kopf hatte: die niedrigere temperatur und das hitzeempfindliche waren nie miteinander korreliert, also nix mit sich gegenseitig aushebeln...und das stigma war ursprünglich in staffeln gedacht, was sich insgesamt auf 10 summiert, wenn sie nicht grade frisch mit eis überzogen ist nach einem kampf (10) fallen die körpertemperatur und je nach glück der atem nicht ganz so schnell auf (im sommer ist der atem schon verdächtig, aber so war zumindest mein gedankengang)

dass wir sommer haben, habe ich selbst grade vergessen, da hätte ich das hitzeempfindlich mehr beachtet

den bann des eisens dachte ich, hatte ich halbwegs beachtet, wobei ja waffenpflege dachte ich nciht dran, aber so von wegen langer holzstiel beim schnitter dachte ich, dass es reicht (spielerfehler)


da adailana eh grade damit jetzt am rand des todes wandelt überlege ich ja schon länger, was ich als erstaz mache, wenn es sie erwischt...ich spiele sie solange, der meister noch sagt, dass sie noch "spielbar" ist bzw, bis sie gelyncht wird oder dann der moment kommt, wo sie sagt "sorry leute, aber langsam wirds mir zu extrem mit euch" (wobei sie auch grade eher aus pflichtbewusstsein mit ist, da sie zumindest die mission abschließen will um nicht im nachhinhein noch vom kgia verfolgt zu werden)

bis dahin versuche ich jetzt noch sie am rande der gesellschaftsfähigkeit zu halten
avatar
LapinBlanc

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 18.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  Tessa am 05.09.15 19:26

Gestaffeltes Stigma. Hm.

Dann hätte man
Stigma A kalte Körpertemperatur - immer
Stigma B sichtbarer Atem - immer, aber nur bei warmen Temperaturen auffällig
Stigma C Eisüberzug - nur bei starken Gefühlen

Aufgeteilt evt. so:

A 2 GP (ohne Berührung merkt mans nicht)
B 5 GP (schwer bis gar nicht versteckbar, aber ohne eigenes Zutun oft nicht sichtbar)
C 3 GP (bei der emotionslosen Elfe eher selten sichtbar)

Ich hätte vermutlich höhere GP für die einzelnen DInge veranschlagt, aber so könnte es aussehen, wenns ingesamt 10 sein sollen.

Dann hätte man halt u.U. ne Erschwernis auf die Gesellschaftsprobe +9, da jedes Stigma einzeln +3 gibt. Manchmal aber auch keine Erschwernis, wenn nichts bemerkt wird.
Aber der Atem dürfte eben außer im Winter oder im ganz ganz hohen Norden immer bemerkt werden.
Das für sich alleine mag noch nicht den Lynchmob auf den Plan rufen, aber ohne "Kein Paktierer"-Bescheid durchaus Probleme am Stadttor verursachen.
In der Kombination mit dem Albino erhöht es dessen Lynchmobrate.


Möglich, dass ein Char mit Stigma 10 so aufgesplittet und mit Albino spielbar ist... aber er verlangt dem SL sehr viel ab, da er in jeder Situation dran denken muss, welches Stigma grade bemerkt wird. Ein Stigma ist schon ne Herausforderung für SLs, aber gleich 3...
Machbar, aber unerfahrenen SLs auf jeden Fall von abzuraten.



Wgn. Bann es Eisens: Es ist halt Sache des SLs, wie er das auslegt. Aber ich finde des Abschnitt im WdZ da recht deutlich. Man kann sagen, dass der sich ja auf die Standardwaffen wie Schwerter bezieht - aber bei denen greift man ja i.d.R. auch nicht direkt ans Metall - die Griffe sind da ja meist auch mit Leder umwickelt oder so. Eine Rüstung trägt man auch nicht auf der Haut. Trotzdem können Magier - auch solche ohne den Nachteil - in Rüstung schwer bis gar nicht zaubern.
Also kann direkte Berührung beim Bann des Eisens nicht der ausschlaggebende Punkt sein.
Also würde ich es von der Menge an (verarbeitetem) Metall in nächster Nähe zum Char abhängig machen. Und grade der Schnitter (ist ja quasi ne grade gebogene Sense mit kurzem Griff...) hat sehr viel Metall dran.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  LapinBlanc am 05.09.15 20:03

ich habe auch kein problem damit, wenn wir nachträglich ne art retcon machen, dass adailana dann nie nen schnitter hatte, sondern von afnag an einen speer mit feuertseinspitze oder so (wenn ich dann wneigstens auch die talentspezialisierung darauf umändern darf)...oder sie verliert den schnitter dann mal und greift dann zu einer alternative, bei der sie emrkt, dass es sie weniger stört...nur bei elfenpfeilen dachte cih immer, dass die in de rhinsicht etwas besonderes sind, da es bei elfen nicht so unüblich, dass elfen da sehr empfindlich sind und daher ihre pfeile auf sowas von anfang an eingestellt sind (also dass die spitzen eher aus besonderem holz gemacht sind oder auch feuerstein oder so), sie vershcießt ja eh grade die vorräte nach und nach, ich nehme aber gerne die mali durch den bann des eisens an, hätte nur gerne dann erstmal die möglichkeit, dass dann erstmal ignoriert wird, dass sie das all die monate bei sich getragen hat (zwecks nachteiliger auswirkung auf die asp-regeneration), dass ich dann doch mal schauen, kann, wie ich das logistisch mache ^^

die stigmas hätte ich einzeln reinmachen können joa, das war dann einfach faulheit, statt dreimal das ganze rienzumachen, eifnach die punkte zusammen zählen und es als ein großes zu notieren...stigma c wäre dann nciht nur bei starken gefühlen, sondenr im kampf allgemein (man kann auch ohne gefühle einen kampf sehr gut bestrieten, dann ist man eher technisch), die starken gefühle wären dann noch zusätzlich
avatar
LapinBlanc

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 18.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  Gast am 05.09.15 20:52

.


Zuletzt von Der Doc am 15.11.15 19:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  Tessa am 06.09.15 1:20

Wenn Retcon, würde ich auch eher was an den nicht ausgespielten Nachteilen verändern, als geschehene Dinge zu für ungeschehen zu erklären.
Dass sie die ganze Zeit nen anderen Speer genutzt hat, das ginge noch. Die Pfeilkäufe in Riesenmengen - bei menschl. Händlern, das sind keine Elfenpfeile ;) - sind eher n Problem. Aber selbst wenn... Speere ohne Metallspitze sind halt kacke.

Unverträglichkeit raus, Randgruppe raus, Albino raus - bleich kannst du ja trotzdem immer gewesen sein.
Dann wäre der Char spielbar, wenn auch trotzdem mit dem Stigma in dauerhafter Lynchmobgefahr.

Bliebe die Frage, was man stattdessen rein nimmt, was nciht auch bisher ausgespielt hätte werden müssen. Passend wäre Gesucht I-II für die ein oder andere Gegend, wo wir noch nicht waren. Diverse unbegründete Vorwürfe von "Wegen ihr hatte meine Kuh ne Totgeburt!" bis "Dieser Mord, das muss sie gewesen sein!" könnten vorgekommen sein. Es finden sich bestimmt auch noch mehr Nachteile. Sie könnte auch hohe Schulden haben, weil sie mal irgendwas hübsches haben wollte, jemand nettes ihr sagte, er könne ihr das Geld dafür geben und sie gäbe es ihm dann halt irgendwann zurück und sie ist dann einfach weiter gezogen. "Irgendwann" kommt sie ja bestimmt nochmal da vorbei. Eilt ja nicht. <- elfisches Denken... nur ist fraglich, warum jemand, der Elfen auch nur ein bisschen kennt, ner Elfe dann viel Geld leihen sollte. Fände man aber sicher ne Erklärung. Es gibt genug dumme reiche Menschen.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  LapinBlanc am 07.09.15 16:10

was bisher auch noch nicht ganz so ausgespielt wurde, ist ihr neugier...ich habe den wert grade nciht mehr genau im kopf, aber ich glaube, der war bei 5...könnte man unter umständen also auch anheben, als ausgleich für einen der nachteile, die dann wegfallen (wenns gp-technisch vernünftig hinhaut...neugier 15 wäre genuaso mist, aber ich denke, wenn sie auf 9 kommt ist das in ordnung)...gesucht ist auch möglich, da kenne ich mich halt zu wneig mit den entsprechenden gegenden aus, ich glaube, da begebe ich mich in deine hände, um da auch realistische gegenden zu machen :-)
avatar
LapinBlanc

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 18.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Adailanas nachteilige Nachteile-Kombination

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten