20 Fragen zu Hakon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

20 Fragen zu Hakon

Beitrag  Pingu el Plüscho am 18.01.15 18:58

Kannst du das dann verschieben Tessa?



1. Wie sieht ihr(e) HeldIn aus?
2. Wie wirkt ihr(e) Held auf Fremde?
3. Wie ist ihr(e) HeldIn aufgewachsen?
4. Hat ihr(e) HeldIn noch eine enge Bindung zu Menschen aus seiner Jugend?
5. Warum ist ihe) HeldIn zum Abenteurer geworden?
6. Wo ist der Held/die Heldin schon gewesen?
7. Ist er/sie sehr götterfürchtig?
8. Wie steht der Hekd/die Heldin zur Zauberei?
9. Für wen oder was würde der Held sein /die Heldin ihr Leben riskieren?
10. Was ist der größte Wunsch des Helden?
11. Was fürchtet er/sie mehr als alles andere auf der Welt/Dere?
12. Wie sieht es mit seiner/ihrer Moral und seiner Gesetzestreue aus?
13. Ist er/sie Fremden gegenüber aufgeschlossen?
14. Welchen Stellenwert hat Leben für ihn?
15. Wie steht der Held/ihre Heldin zu Tieren?
16. Hat ihr HeldIn Sinn für Schönheit?
17. Was isst und trinkt er/sie am liebsten?
18. Wie sieht es mit der Liebe aus?
19.Gibt es ein dunkles Geheimnis aus seiner/ihrer Vergangenheit?
20. Welche Charakterzüge bestimmen ihn/sie?
21. Welchen Beruf hat ihr Char "gelernt"?
22. Was sind die Ziele ihres Chars? Nicht nur materiell! Am besten unterteilt in kurz-, mittel- und langfristig?
23. Was sind wichtige Kontakte ihres Charakters?




1. Er ist für einen Mittelländer sehr groß mit seinen knapp 2 Schritt, hat dunkelbraune Augen und weißblonde Haare. Wenn er nicht gerade im schwarzen Land unterwegs ist, trägt er immer eine weiße Robe und eigentlich immer, egal wo er sich befindet, einen Siegelring mit dem Wappen derer von Derpel an der linken Hand, während die rechte Handfläche von dem Siegel der Bannakademie von Ysilia und der weißen Gilde beansprucht wird. Sehr auffällig ist auch sein Kurzschwert, welches er fast immer bei sich trägt und dessen Klinge mit arkanen Symbolen geschmückt ist.

2. Er wirkt neugierig, ist aufgrund seiner weißen Robe und seiner Körpergröße sehr auffällig, hat aber sonst keine auf den ersten Blick keine auffälligen Körpermerkmale. Relativ schnell wird man merken, dass er lieber schweigt als lügt und aufgrund dessen wird man ebenso schnell merken, dass er Vorrteile gegen Nichtmenschen hat. Da er adlig ist und seine Ausbildung klar zu erkennen ist, wird das einfache Volk wohl eher zurückhaltend bzw. eher ehrerbietig reagieren, während andere Magier eher mit Vorsicht auf ihn reagieren... Ebenfalls seltsam könnte seine Neigung zu Selbstgesprächen wirken.

3. Geboren als 2. Sohn der Familie derer von Derpel, einer eher einflusslosen Adelsfamilie des Mittelreichs, welche traditionsgemäß Praios sehr verehrt, wurde er entsprechend seines Geburtsrechts erzogen. Doch als festgestellt wurde, dass Hakon magiebegabt ist, schickte sein Vater ihn auf die praiosgefälligste Magieakademie, welche erreichbar war und so studierte er in Ysilia, was ihn ebenfalls prägte.

4. Er schreibt seinem Vater ab und zu, um diesen Wissen zu lassen, dass er noch lebt, aber an sich hat er keine enge Kontakte mehr.

5. Nach dem Fall Ysilias lieh er sich Geld, um sich für den Widerstand gegen die Besatzer auszurüsten und führt seitdem die Aufträge seiner Gilde aus und versucht die Schulden zurückzuzahlen.

6. Schwarz- und Weißtobrien und Gareth.

7. Ja, sehr stark verehrt er Hesinde und Praios, aber auch die anderen der Zwölf versucht er niemals gegen sich aufzubringen und er duldet keine Lästerungen in seiner Nähe. Durch seine Ausbildung in Tobrien ist ihm auch Firun wichtig.

8. Hesinde gab die Magie, um zu unterstützen und es ist nur praiosgefällig verblendete Magier in ihrem schädlichen Tun zu behindern und sie nötigenfalls auch auszuschalten.

9. Für die Gilde,, für das Herzogtum Tobrien, die zwölfgöttlichen Kirchen und das Reich. Besonders für das Zurückschlagen der borbaradianischen Horden und die Befreiung der besetzten Gebiete.

10. Eine Rolle bei der Befreiung zu spielen.

11. Den endgültigen Sieg der schwarzen Lande.

12. Gesetze geben Gerechtigkeit, oder sollten es zumindest, deswegen muss man sich an die praiosgegebenen Gesetze halten. Ohne Moral ist man nicht besser, als die verblendeten Frevler, welche Borbarad folgen.

13. Nein, aber er lügt sie auch nicht an.

14. Ein göttergefälliges Leben ist zu schützen, anderes nicht.

15. Sie sind da und man sollte nicht alle ignorieren.

16. Er bewundert Schönheit durchaus, doch gibt es wichtigeres im Leben.

17. Einen guten Braten, aber auch einfache Speisen, er ist da nicht anspruchsvoll, hauptsache es ist gut zubereitet und hygienisch serviert, bei Getränken ebenso.

18. Wenn Rahja ihm Hold ist, wird er die Liebe irgendwann kennenlernen, doch dazu ist im Moment keine Zeit.

19. nein.

20. Sein streben nach Gerechtigkeit ist wahnhaft, er ist geizig, lässt sich seine Dienste gut bezahlen, wenn er kann. Außerdem führt er Selbstgespräche und loyal denen gegenüber, denen er Gehorsam schuldet.

21. Er ist ein ausgebildeter Bannmagier.

22. Kurzfristig: Aufhalten der Expansion der schwarzen Lande
Mittelfristig: Schuldenfreiheit, Zurückdrängen des Schwarzen Landes, Zweitstudium in Gareth zum Kampfmagier
Langfristig: Vollstrecker der weißen Gilde werden (Pfeil des Lichts), Vernichtung der schwarzen Lande

23. Seine Gildenhöheren... Sonst keine wichtigen Vorhanden.













_________________
Wir sind die Pinguine! Nach der Schlacht um Burg AFGSKJHDAG dürfte klar sein, wozu wir in der Lage sind. Unterwerft euch lieber gleich!
avatar
Pingu el Plüscho
Meister
Meister

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 28
Ort : beim Meister

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten