Vorteil Kampfrausch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vorteil Kampfrausch

Beitrag  Tessa am 21.09.14 18:52

Dieser Thread richtet sich vorrangig an Jo. Allerdings sind auch andere aufgefordert, sich zu äußern.
Ich will keine Änderung, mit der keiner zufrieden ist. Aber irgendeine Form von Änderung wäre schon nett.



Kampfrausch ist ein "Vorteil", der Automatisch bei der Profession Säbelzänzer mit drin ist. "Vorteil" in " ", weil das Ding für seine 15er GP Kosten, welche ja auch in der Profession verrechnet sind, einfach mal lächerliche "Vorteile" bringt. Falls ihr euch wundert, warum Shanya den noch nie eingesetzt hat (außer ein Mal aus Stimmungsgründen  zur Steinzerstörung)... das kann ich euch erklären:

WdH 254 schrieb:Um in einen Kampfrausch zu fallen, muss dem Kämpfer eine Selbstbeherrschungs-Probe +10 gelingen, während er sich selbst leichte Schmerzen zufügt (kleine Schnitte oder Bitte; auf jeden Fall Verlust von 1W3 LeP und 1 Punkt Erschöpfung).
Also mittem im Kampf 1 Aktion opfern, um sich selbst Schaden zuzufügen und dann möglicherweise in diesen Kampfrausch zu gelangen... denn selbst mit einem Selbstbeherrschungs-TaW von 16 (Shanya derzeit: 6...) ist das noch nicht sicher. Hmmmm. Was kriegt man dafür?
WdH 254 schrieb:keine Werte-Einbußen durch Wunden, niedrige Lebensenergie oder niedrige Ausdauer bzw. Erschöpfung/Überanstrengung und muss nicht auf Selbstbeherrschung würfeln, um bei schweren Treffern bei Bewusstsein zu bleiben
Hey, man wird also ungefähr die Probleme los, die man mit einem hohen Selbstbeherrschungs-TaW eh nicht mehr hat. Suuuuuper. Sonst noch was?
WdH 254 schrieb:als Kampfmanöver nur den Wuchtschlag und die darauf basierenden Manöver Niederwerfen, Sturmangriff, Hammerschlag, Befreiungsschlag und Schildspalter nutzen, diese jedoch um 2 Punkte erleichtert
Das sind ja DIE typischen Manöver eines Säbeltänzers [/Ironie]. Shanya kann keinen davon. Der Wuchtschlag ist in Planung, aber sonst ist das definitiv nicht der Säbeltänzer-Zweig.
WdH 254 schrieb:Ebenfalls um 2 Punkte erleichtert (also nur um 2 Punkte erschwert) ist das Umwandeln von Paraden in Attacken.
Nette Sache. Der - im Kampfrausch nicht nutzbare - Ausfall ist da aber deutlich praktischer, mit einmaliger 4er Erschwernis und dann KO/2 KR gar keine Erschwernis.
WdH 254 schrieb:Der Meister führt verdeckt Buch über die Schadenspunkte, die der Held erleidet, so dass es durchaus passieren kann, dass der Betreffende 'bis zum Umfallen' kämpft und dann nicht mehr aufsteht.
Also wie wie der Nachteil Blutrausch.
WdH 254 schrieb:Zudem erhält der Kämpfer im Kampfrausch einen zusätzlichen TP  und 1 Punkt auf seinen AT-Basiswert, während der PA-Basiswert und der FK-Basiswert um je 1 Punkt sinken.
Oookay... ein Punkt von PA zu AT gleicht sich aus, würde ich sagen, FK ignorieren wir mal, das setzt man im Nahkampf dann eh nicht mehr ein (und Shanya mit FF 7 sowieso nicht xP). Bleibt als effektiver Nutzen des Kampfrausches 1 TP mehr Schaden.
Hmmm. Lohnt sich das?
Ich finde nicht. Jedenfalls nicht, für 15 GP.


Andere Möglichkeit: Kampfrausch nach der DSA5 Beta. Denen ist wohl aufgefallen, dass der "Vorteil" nach Dsa4,1 Müll ist.

DSA5 Beta Regelwerk119f schrieb:Kampfrausch
Anders als der Nachteil Blutrausch kann sich ein Charakter mit diesem Vorteil bewusst in einen berserkerähnlichen Zustand versetzen. Um den Kampfrausch zu aktivieren, muss der Held verwundet werden, entweder durch einen Treffer seines Gegners im Kampf oder indem er sich selbst eine Verletzung mit 1W3 Schadenspunkten zufügt. Ab der nächsten Kampfrunde erhält er eine Erleichterung von 4 Punkten auf alle Nahkampf-Attacken, aber auch eine Erschwernis von 4 Punkten auf alle Nahkampf-Paraden, Fernkampfangriffe und alle Fertigkeiten (außer Körpertalente). Seine Körperkraft steigt um 4 Punkte, was sich auf Proben und den Bonus von hoher Körperkraft auf Schaden auswirkt. Der Kampfrausch hält an, bis der Kämpferkampfunfähig ist, seine Gegner besiegt sind (nicht zwangsläufig tot), ihm eine Selbstbeherrschung-Probe –8 [mein Erschwernis! nicht Erleichterung! Das schreiben die jetzt so in DSA5] gelingt (einmal pro Kampf erlaubt) oder der Kampf durch die Flucht seiner Gegner oder andere Umstände abbricht oder 2W20 Kampfrunden vergangen sein. Die Wirkung des Zustandes hält maximal 5 Minuten an.
Man opfert jetzt also 1 Aktion, um sich selbst Schaden zuzufügen ODER nutzt gleich den Schaden, den man vom Gegner bekommt - Punkt 1, wo ich den Autoren von DSA5 danke... ich hab nie verstanden, warum man sich zwingend selbst Schaden zufügen muss, wenn man doch eh welchen von Gegnern kassiert - UND ist damit sicher im Kampfrausch. Keine Probe, die dank krasser Erschwernis wohl eh schief geht und einem somit umsonst einer Aktion und 1W3 LeP beraubte. Statt Mod  +1/-1/-1 haben wir jetzt +4/-4/-4, womit man taktisch doch deutlich mehr anfangen kann. Die Erschwernisse auf Fertigkeiten dürfte im kampf kaum ins Gewicht fallen, ist aber ein sinnvolles Extra. Und KK +4? Hallooo, so gefällt mir das. Jetzt wird ein Vorteil draus.


Was sagt ihr zum DSA5er Kampfrausch?
Mir gefällt er. Man könnte natürlich auch was eigenes basteln.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Vorteil Kampfrausch

Beitrag  Pingu el Plüscho am 22.09.14 16:45

mir erscheint der nach dsa 5 auch sinnvoller, von meiner seite keine einwände gegen einen austausch dieser regel...

_________________
Wir sind die Pinguine! Nach der Schlacht um Burg AFGSKJHDAG dürfte klar sein, wozu wir in der Lage sind. Unterwerft euch lieber gleich!
avatar
Pingu el Plüscho
Meister
Meister

Anzahl der Beiträge : 422
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 28
Ort : beim Meister

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorteil Kampfrausch

Beitrag  Tessa am 25.09.14 9:31

Ja, er ist stark. Das wurde auch schon von anderen bemängelt, die sich die DSA5-Regeln angesehen haben. Aber die stimmten auch alle überein, dass er nach DSA4.1 Schrott ist.

Ich will nicht, dass sich jemand unwohl damit fühlt, wenn ich so eine Verbesserung zugesprochen kriege. óò
Ich wäre da ja auch kompromissbereit.


Edit:
Zur Erläuterung, was sich bei Shanya mit  DSA5er Kampfrausch ändert:
Aus AT/PA 16/18 und 1W+5 TP
wird AT/PA 20/14 und 1W+6 TP
In dem Zustand könnte sie sehr gut Ausfall und Finte einsetzen - was ich beides habe, aber kaum einsetze, da AT zu niedrig.
Der 4,1er KR verbietet fast alle Manöver, der 5er keine.

Fand ich auch immer unlogisch. x.x Die Säbeltänzer haben Auto Finte und Ausfall, weil's elegant ist. Passt. Und sie haben Auto-Vorteil Kampfrausch, weil sie gern im Rausch kämpfen, um ihrer Göttin nahe zu sein. Soweit so gut. Aber dabei dann nur Wuchtschlag, Sturmamgriff und Befreiungsschlag  einsetzen können?? (Nicht die wirklich guten Hammerschlag oder Schildspalter - die gehen ja nicht mit Säbeln...)
Der Anblick erfreut Radscha bestimmt: 2 Säbeltänzer, die auf sich einprügeln, möglichst viel Schaden raushauen wollen, sich gegenseitig umrennen, in den Dreck schmeißen... ja, da lacht das Herz der Herrin der Morgenröte, der Göttin der Schönheit... warte... DAS PASST NICHT!
Da würde Radscha doch gleich bei Rondra klopfen und die Säbeltänzer mit einem, "Hier. Kannste wiederhaben!", abschieben. Und die würde das Paket vermutlich mit verächtlichem Naserümpfen per Fußtritt an ihre Söhne verteilen. Bei Khor! Bei Swafnir! Mehr Bart, mehr Läuse und schon ist ein Thorwaler geboren.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Vorteil Kampfrausch

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten