Alwynjes Magierstab

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Alwynjes Magierstab

Beitrag  Tessa am 13.05.14 9:36

Größe für alltägliche Nutzung:  ~ 3/4 Schritt
Originalgröße: ~ 1 1/2 Schritt
optionale doppelte Größe: ~ 3 Schritt
Material: Steineiche, winzige Anteile an Arkanium*
Form: ... halt zylinderförmig, gerade, mit ganz leichter Trichteröffnung unten
Oberfläche: glatt poliert mit eingeschnitzten/eingebrannten Zeichen (siehe unten)
Farbe: grundsätzlich hell, wie frisches Eichenholz halt - die Symbole teilweise abgedunkelt

Eindruck auf den 1. Blick:
~Ganz schön doll verzierter Magierstab. Kurz, aber das haben die Olporter ja meist so.~
Eindruck auf den 2. Blick:
 ~Sind da Löcher drin?! Oder ist das nur die Verzierung... ne... Tatsache... Löcher. Warum?~
Eindruck auf den 3. Blick:
 ~Wenn man sich diese ganzen Schnörkel mal weg denkt, könnte es fast... Tatsache... ne Flöte. Flöte? Warum trägt diese Magierin eine Flöte mit sich herum? Oder ist sie gar keine Magierin, sondern Musikerin? Dann wäre das aber ganz schön mutig, mit diesen ganzen Symbolen - da kriegt man doch bestimmt Ärger mit den Gilden! Also ne, bestimmt ne Magierin. Vielleicht kann sie mit der Flöte ja magische Musik machen, wie die Elfen [/Sharisad/was auch immer dem Betrachter ähnliches bekannt sein mag] das tun.~





Kein Magier ohne Magierstab.
Kein Handwerker ohne Gesellenstück.

Bei Alwynje ist beides dasselbe. Als man ihr in Olport mitteilte, sie sei doch nun wohl mal so weit, ihren Abschluss zu machen und ihren Stab entgegen zu nehmen.... so sie ein handwerkliches Gesellenstück vorweisen könne... hat sie gelacht. Dann hat sie noch ein paar Bücher über Stabherstellung gelesen, um gemäß der alten Traditionen sich selbst den Stab zu machen. Dabei stellte sie ziemlich schnell fest, was sie bereits vermutet hatte: Ein Stab muss aus Holz sein und irgendwie stabförmig - wobei das "irgendwie" viele Möglichkeiten offen lässt. Unzerbrechlich wird er eh. Der letztendlichen Stabilität wird es also nicht schaden, wenn der Stab zum Beispiel hohl ist... oder Löcher hat... hmmmmmmmm.

Die Herstellung des guten Stückes per eigener Hand ermöglichte es Alwynje, die Schnitzereien ihrem ganz persönlichen Geschmack anzupassen - wenngleich sie weniger filigran anmuten, als ein geübterer Runenschnitzer es vermocht hätte. Gesetzt den Fall, jemand würde diese Flöte genauer untersuchen und das hjaldingsche Runenalphabet beherrschen, würde er erkennen: Hier sind immer eine Laut- und eine Klangrune verknüpft – gelesen bzw. gesungen ergeben sie Strophen eines in  ganz Thorwahl  bekanntes und beliebten Liedes: Jurgas Landung. Doch die ausgewählten Strophen gehörne z.T. zu den weniger bekannten. Es beginnt mit der eigentlichen Landung Jurgas an jenem Ort, wo später Olport gegründet werden sollte, fährt fort mit eben jener Gründung Olports, worauf ein paar Strophen folgen, die nur einigen Skalden bekannt sind. Strophen, welche zwar in Olport gelehrt, aber selbst dort nur selten vorgetragen werden - andernorts so gut wie nie: Die Geschichte des Pakts der Olporter Magier  mit den Elfen der Wellenlacher-Sippe. Zwischen den Strophen finden sich Symbole der Götter Swafnir, Irfin, Travia, Efferd, Firun und einiger Kinder derselben. Am oberen Ende befindet sich gut sichtbar das gebräuchliche arkane Zeichen für "Luft", am unteren Ende jenes für "Wasser", etwas versteckter in der Mitte jenes für "Eis".


*Da der Stab von Beginn an dafür konzipiert war, seine Größe ändern zu können, musste Alwynje sich etwas einfallen lassen, wenn sie die Flöte in jeder möglichen Größe spielbar halten wollte. Die beste Klangqualität erreicht sie natürlich in ihre Originalgröße, also jener, in welcher sie gebaut wurde. Da Alwynje jedoch bewusst war, dass gerade zu Schiff ein großer Stab Umstände bereitet - nicht umsonst verwenden die meisten Olporter Magier kurze Stäbe von max. 1 Schritt Länge - konstruierte sie die Flöte so, dass diese noch in halber Größe gut zu spielen sein würde und zwar ohne Umbauten. Stattdessen plante sie für die Originalgröße und für die doppelte Größe seperate Aufsätze ein: Mundstücke in passender Größe, sowie vereinzelte Klappen... nur in diesen Aufsätzen ist z.T. Arkanium enthalten, nicht in der Flöte selbst - also nicht in der halben Form, in welcher sie meist herumgetragen wird.

Edit:
Mir ist bewusst, dass das größere Problem bei größenverändernden Flöten nicht die Mundstücke sind, sondern der Abstand der von Fingern zu bedeckenden Löchern. Dazu fällt mir ehrlich gesagt auch nix ein, außer... Magie? Ich hoffe, der Meister widerspricht mir da nicht, aber ich denke, mit entsprechender Ahnung (Ritualkenntniswert Gildenmagie 11, Instrumentebauer 7+2 dank Spez.)  dürfte es nun nicht so die Herausforderung sein, den Stabzauber Doppelte bzw. Halbes Maß derart minimls Modifiziert zu haben, dass die Löcherabstände bei der Flöte in allen 3 Größen spielbar bleiben. Es ist ja nur eine kleine Spielerei und ich würde eigentlich vermuten, dass bei all dem Kram, mit dem Magier ihre Stäbe so verzieren, es sogar üblich ist, dass nicht alles am Stab im exakten 1:2 Verhältnis wächst/schrumpft.


Zuletzt von Tessa am 13.05.14 11:08 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Bilder

Beitrag  Tessa am 13.05.14 9:48

Hier ein paar Bilder echter historischer Instrumente (natürlich nachgebaut) in den passenden Größen - damit man eine Vorstellung davon gewinnen kann, wie das bei Alwynje aussieht, wenn sie ihre Flöte spielt.


Größe für alltägliche Nutzung:  ~ 3/4 Schritt



Originalgröße: ~ 1 1/2 Schritt



optionale doppelte Größe: ~ 3 Schritt


_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Alwynjes Magierstab

Beitrag  Der Doc am 13.05.14 10:44

Sehr sehr schön!*Daumen hoch*
avatar
Der Doc

Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 28.08.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alwynjes Magierstab

Beitrag  Tessa am 13.05.14 10:59

Danke. ^^

Auch wenn ich mir nun vllt. selbst ins Bein schieße, da es scheinbar sonst noch keinem aufgefallen ist.... siehe Edit im ersten Post.
Ich wollte mal so ehrlich sein und auf die Problematik hinweisen. Nicht, dass irgendwann im Laufe des Spieles dann mal jemand das tatsächlihc problematisch findet und mit mir schimpft.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Alwynjes Magierstab

Beitrag  Der Doc am 13.05.14 12:36

Nönö! Ist so erlaubt, außer bei der maximalen Länge. Da kriegst du eine leichte Erschwernis von 2 beim Spielen, aber nicht beim Klang - die Wahrscheinlichkeit fehlzugreifen, ist dann einfach zu groß. Soll heißen, bei der Probe wird es schwerer, bestehst du sie aber, kommt der Malus nicht zum tragen.

Deal?
avatar
Der Doc

Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 28.08.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alwynjes Magierstab

Beitrag  Tessa am 14.05.14 0:47

Deal.

_________________
Lieber mal was kurzes hier.
avatar
Tessa
Admin

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 07.12.12
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen http://goettersteine.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Alwynjes Magierstab

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten