4. Langweilige Weiterreise nach Greifenfurt

Nach unten

4. Langweilige Weiterreise nach Greifenfurt

Beitrag  THE_EYE am 24.11.13 16:55

Die Nacht war wild und bunt, oder habe ich das geträumt? Nein, ich fühle mich merkwürdig. Was hat sie mit mir gemacht? Warum? Naja, war ein wenig übertrieben, hätte aber auch lustig sein können. Johnny stand von seinen Nachtlager auf und ging zum Frühstück. Die Leute sehen ihn mit merkwürdigen Abfälligen Blicken an. Als sich Johnny etwas zu essen holen wollte, jagen die Söldner ihn mit nach geworfenen Essen davon. Bedrückt setzt Johnny sich unter dem nächsten Baum. Nach einiger Weile setzt sich vorsichtig die Halbelfe Yuna zu ihm. "Was ist dir den passiert?" Als Johnny anfängt zu reden schreckt Yuna zurück. Mit der Hilfe seiner Kräfte erklärt Johnny das er letzte Nacht einer Hexe einen zuweit gehenden Streich gespielt hat. Nach einigen Sätzen beginnen die Söldner zusammen zu packen um die Reise weiter zu führen. Johnny setzt sich wieder auf die Kutsche, nach einigen Stunden überlegen beschließt er sich bei Madaya zu entschuldigen, wenn es ihr wieder besser geht. 
Während der Reise näht Johnny seinen Mantel weiter und spielt etwas Musik. Er muss warten bis er wieder unter Menschen gehen kann, deshalb überlegt er wie er sich entschuldigen kann. Am zweiten Tag des Fluchs, spricht Scaldis ihn an und meint das er sich Entschuldigen sollte und ihr ihr das Parfüm ersetzen sollte. Johnny willig ein um sich bei Madaya zu entschuldigen. Die nächsten Tage passierte nichts mit Johnny, bis zu dem Moment als der Fluch abgeklingt ist. Als Johnny es bemerkt beginnt er herumzutollen und zu tanzen so glücklich ist Johnny gewesen. Am Abend kommt die Karawane in Greifenfurt an.
Fortsetzung folgt.Pinguin fällt
avatar
THE_EYE

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 15.12.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten